Herzlich willkommen

Der Salzträger

Der Salzträger ist ein heraldisches und künstlerisches Motiv, welches als Personifikation für die Stadt Hallein und ihre Bürger gilt.
Er symbolisiert den Jahrtausenden alten Salzabbau der Salinenstadt im Tennengau.

Die Salzkufe

Die Holzgefäße, Perkufen genannt, waren unten offene, oben mit einem Ablaufloch versehene, ein kegelstumpfförmiges Holzgefäß aus geraden Holzdauben und Eisenbändern. Sie wurden vom Küfer gefertigt, die wie ein Trichter mit dem feuchten Salzbrei
durch die nun oben befindliche große Öffnung auf der Perstatt [Platz an der Sudpfanne, wo das Salz ausgezogen und in die Perkufen gefüllt wurde] befüllt, nach Ablauf der Sole und Trocknen des Inhalts gestürzt und abgehoben wurden.
Der Salzinhalt blieb als Kegelstumpf zur Weiterverarbeitung stehen. Diese Salzkegel (Salzstöcke) waren über Jahrhunderte das allgemein übliche Transportgebinde und wurden per Karren, und Floß auf der Salzach weitertransportiert.
Quelle: https://www.sn.at/wiki/Salzträger © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2018


Aus diesen ganzen Informationen sowie einen Besuch im Keltenmuseum, wo eine nachgebaute Salzkufe steht,
entstand meine Salzträger Seife!

 Meine Seifen sind ein reines Naturprodukt,

… nach altbewährter Tradition im Kaltrührverfahren und aus natürlichen möglichst Biologischen Rohstoffen hergestellte.

… ein reines Naturprodukt, die in liebevoller Handarbeit hergestellt werden.

… jedes Stück ist ein Unikat und darf somit in Farbe, Gewicht und Form etwas unterschiedlich sein.

… sie ist fast vollständig biologisch abbaubar, sie belastet unsere Umwelt nicht.

 

Genau das macht jedes Seifenstück einzigartig und ist ein Beweis dafür,
dass es sich um eine handgemachte Seife handelt.

 

Es werden nur wertvolle pflanzliche Öle und Fette verwendet. Wo immer es möglich ist, werden Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet. Bei exotischen Zutaten wie Kokosfett, Babassuöl und Sheabutter ist mir FairTrade ein besonderes Anliegen.

 

Zum Beduften der Seifen verwende ich nur ätherische Öle, die vielleicht nicht so intensiv und langanhaltend,
dafür aber absolut natürlich sind. Gefärbt werden meine Seifen, wenn überhaupt, nur mit natürlichen Lebensmittel- oder
Pflanzenfarbstoffen und speziellen Pflanzenölen.

 

Ich verzichte bewusst auf Palmöl und Palmfett, denn der Anbau von Ölpalmen bedroht die tropischen Regenwälder in Indonesien mit entsetzlichen Folgen für die Tierwelt.

 

Folgende Inhaltsstoffe verwende ich für meine Seifen  > > >